Die beiden Löschgruppen Oesterholz-Haustenbeck und Kohlstädt probten das Vorgehen zum Befreien von verletzten Personen aus einem auf der Seite liegenden PKW.

Wenn ein PKW durch einen Verkehrsunfall auf der Seite zum liegen kommt, stehen die Einsatzkräfte vor anderen Problemen als bei einem auf den Reifen stehenden PKW.

Durch die Position des Fahrzeugs ist das schaffen von Rettungsöffnungen über die Fahrzeugseiten mit herausnehmen der B-Säule oft nicht Möglich. Die Öffnung des Daches stellt sich als schwierig heraus, da das Gewicht des Autos teilweise darauf lastet.

Auch das Abstützen des Fahrzeuges um es vor dem erneuten umkippen oder wegrutschen zu sichern erfolgt anders.

Dieses, sowie auch das schaffen von Rettungsöffnungen über verschiedene Wege konnten die Kameraden der Löschgruppen in diesem Übungsdienst üben.

 

Wasserversorgung über stark befahrene Straßen, gemeinsamer Übungsdienst der Löschgruppen Kohlstädt und Oesterholz-Haustenbeck.

Dabei wurde der Überflurhydrant an der Kreuzung zum Steinweg in Betrieb genommen und Schlauchleitungen über die Straße verlegt.

Geübt werden sollte das Verlegen von Schlauchleitungen über eine Straße mithilfe von Schlauchbrücken und Verkehrssicherung.

Gleichzeitig konnte überprüft werden, wie viel Wasser aus dem Überflurhydranten bei gleichzeitiger, mehrfacher Wasserabgabe entnommen werden konnte.

Dies ist für einen eventuellen Ernstfall, z.B. im Kreisaltenheim wichtig.

Nach der Übung wurden die Fahrzeuge am Gerätehaus Schlangen wieder einsatzbereit gemacht.
Am Gerätehaus Oesterholz wurde eine Nachbesprechung durchgeführt und der Abend wurde mit einem gemeinsamen Grillen beendet.

 

Weitere Bilder befinden sich in der Galerie

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok