Übungsdienst Löschangriff 07.06.2017

Am 07.06.2017 führte die Gruppe 3 des Löschzugs Schlangen eine Übung zum Thema "Löschangriff" an der Kohlstädter Schützenhalle durch.

 

Bei dieser Übung ging es darum das Grundwissen zur Löschwasserversorgung aus voran gegangenen Übungsabenden zu festigen und in einem Übungsszenario umzusetzen.

Im ersten Übungszenario wurde davon ausgegangen das die Schützenhalle in Vollbrand steht und die Schlänger Gruppe als nachrückende Kräfte an der Einsatzstelle ankommen. 

Die Anforderung war es das Schlänger HLF für die Brandbekämpfung mit Wasser aus einem Unterflurhydranten zu versorgen. Hierzu mussten die Kameraden den nächstgelegenen, freien Hydranten finden und eine Schlauchleitung vom Fahrzeug dorthin aufbauen. Über ein Standrohr wurde die Wasserentnahme aufgebaut und der Hydrant wurde für den Verkehr mit Pylonen abgesichert.

Hierzu hatte der Gruppenführer, der den Einsatz leitete, die komplette Gruppe mit 8 Personen zur Verfügung.

In der zweiten Übung wurde dasselbe Szenario abgehandelt. Als Schwierigkeit aber mit nur 5 Personen, da es jederzeit passieren kann das im ersten Moment nicht genug freiwillige Feuerwehrleute zur Verfügung stehen.

Hier zeigte sich wie schwierig es ist mit reduziertem Personal dieselbe Arbeit in derselben Zeit zu erledigen. Aber auch diese Übung wurde erfolgreich gelöst.

 

 

Der nächste Teil des Dienstes verschärfte das Szenario noch einmal, da hier davon ausgegangen wurde das kein freier Hydrant in der näheren Umgebung zur Verfügung stand.

Es sollte nun eine Wasserversorgung über den durch Kohlstädt fließenden Bach "Strothe" aufgebaut werden. Hierzu wurde am nächstgelegenen Zugangspunkt in der Bachstraße eine tragbare Pumpe aufgebaut und eine Schlauchleitung mittels GW-Logistik über die Hauptstraße bis zum Löschfahrzeug aufgebaut. Hierbei musste darauf geachtet werden das die Straßenüberquerung mit Schlauchbrücken versehen wird, welche den Fahrzeugen das Überqueren der Schlauchleitung ermöglicht.

Auch diese Übung wurde erfolgreich von der Gruppe gelöst und abgearbeitet.

 

Den Übungsdienst begleiteten drei Ausbilder, je einer aus den Standorten Oesterholz, Kohlstädt und Schlangen. Dies hat den Hintergrund das die Ausbildung in allen drei Standorten einheitlicher wird um im Einsatzfall sicherzustellen, dass alle Kameraden dieselbe Arbeitsweise kennen.

 

Weitere Bilder befinden sich in der Galerie